Streamly
Logga in här
Kom ihåg mig
Fritextsök  
3SAT
3SAT
Skriv ut p� dagens tv
06:05 
Kenia: Kein Platz für wilde Tiere
Löwen spazieren auf der Straße, Hyänen wildern in den Ziegenställen. Die Tiere leben im Nationalpark unmittelbar vor den Toren Nairobis. Das führt in der wachsenden Metropole zu Problemen. Der Platz wird immer knapper, und die Stadt dringt langsam in den Lebensraum der Tiere vor. Auch der Verkehr wird immer dichter. Entlastung sollte eine Breitspureisenbahn bringen, die durch Teile des Nairobi-Nationalparks führen sollte. Dagegen gab es Proteste. Nun wird die Strecke größtenteils über Brücken im Park geführt. Ein kleiner Erfolg. Doch der eigentliche Konflikt zwischen Wirtschaftsentwicklung, Bevölkerungswachstum und Naturschutz ist damit nicht beseitigt. Der Film wirft einen Blick auf Kenias ältesten Nationalpark.
06:20 
Kulturzeit
07:00 
nano
07:30 
Alpenpanorama
09:00 
ZIB
09:05 
Kulturzeit
09:45 
nano
10:15 
Zimmer frei
Die Figur der Sophie Haas liegt Caroline Peters sehr am Herzen: "Die Rolle ist fantastisch! Sophie Haas ist so eine Art erwachsene Pippi Langstrumpf. " Peters gehört seit vielen Jahren zum festen Ensemble des Wiener Burgtheaters. Immer wieder ist sie in großen Rollen auf deutschen Bühnen zu sehen. Ihr Fernsehdebüt gab Caroline Peters 1998 in Bernd Schadewalds "Der Pirat". Zahlreiche weitere TV-Rollen folgten, 2013 spielte sie zum Beispiel die Hauptrolle in dem WDR-Thriller "Im Netz". Der Wechsel zwischen Theater- und Fernseharbeit habe seinen Reiz: "Ich finde es gut, als Schauspielerin genreübergreifend arbeiten zu können." Auch privat pendelt Caroline Peters hin und her, lebt abwechselnd in Wien und Köln. Ein Leben auf dem Land, zum Beispiel in der Eifel, käme für die Schauspielerin jedenfalls nicht infrage: "Ich finde das ganz toll, für ein paar Tage oder Wochen. Aber für immer? Dafür bin ich doch zu städtisch.
11:15 
Um Gottes Willen - Ein Jahr im Wiener Priesterseminar
Was treibt junge Männer dazu, sich nach der Schule im Priesterseminar ausbilden zu lassen? Katharina Reigersberg ist dieser Frage nachgegangen. Sie trifft auf junge Männer, die bereits Erfahrungen in der Liebe hatten, am Beginn ihres eigenständigen Lebens stehen und plötzlich die "Stimme Gottes" hörten, die sie zu sich gerufen hat. Was denkt der über 80-jährige ehemalige Seminarist und katholische Querdenker Adolf Holl darüber, der all das bereits hinter sich hat und sich noch einmal auf die Spuren seiner Jugend begibt? Laufen die angehenden Geistlichen reinen Illusionen nach, oder ist ihr Weg tatsächlich einer, der ihrem Leben den Sinn gibt, von dem sie geträumt haben?.
11:40 
Auf verschlungenen Pfaden - Pannonisches Pilgern
Wallfahren war burgenländischen Gläubigen schon immer wichtig. Egal, ob sie sich sonntags zur nächsten Wallfahrtskirche oder einmal im Jahr nach Mariazell aufmachten. Zu den Gläubigen gesellen sich heutzutage auch Menschen, die auf alten Wegen zu neuen Ufern aufbrechen. Das heutige Burgenland ist durchzogen von solchen Wegen. So führt der burgenländische "Zubringer" zum Jakobsweg entlang des Wagram im Bezirk Neusiedl am See. Eine Erfindung des früheren Amtmanns Franz Renghofer, der dafür alte, grenzüberschreitende Wanderwege reaktiviert hat und jetzt staunt, wie stark die Route von Pilgern angenommen wird. Von Menschen, die in geistiger Versenkung allen Verlockungen entsagen, aber auch solchen, die das kulinarische Angebot - Wein und regionale Spezialitäten - am Wegesrand annehmen und genießen.
12:10 
Von Hexenhügeln und heiligen Quellen
Eine geheimnisvolle Quelle, ein Hain aus mächtigen Kastanienbäumen, ein Gräberfeld aus der Keltenzeit: Orte wie diese haben magische Anziehungskraft. Manchen Stätten, um die sich so manche Legenden ranken, sagt man auch spür- und messbare Kräfte nach. An vielen dieser Orte fühlen sich Spaziergänger schon nach kurzer Zeit erholt und erfrischt. Dieses Phänomen beschäftigt Einheimische ebenso wie Mediziner, Strahlenexperten, Historiker und Künstler. Letzteren wird ja eine besondere Sensibilität nachgesagt. Dieses "Gespür" für die Ausstrahlung eines Ortes ist unserer hoch technisierten Gesellschaft zum Teil verloren gegangen. Eine Ahnung davon ist jedoch geblieben. Wer sich Zeit nimmt, dem können Kraftplätze einen Zugang dazu eröffnen. Manche von diesen Kraftplätzen suchen die Menschen schon seit Jahrhunderten auf, wie das Ulrichsbründl, das der kleinen südburgenländischen Gemeinde Heiligenbrunn den Namen gab.
12:30 
SCHWEIZWEIT: Der Rosenpark von Genf
13:00 
ZIB
13:15 
Wildnis in Mitteldeutschland
Es sieht fast aus wie in Finnland: glitzernde Wasserflächen, umringt von Schilf und Wäldchen. Die Plothener Teiche sind eine historisch gewachsene Teichlandschaft, einzigartig in Europa.Über 2000 Teiche wurden nahe Schleiz in Thüringen im 11. und 12. Jahrhundert von Mönchen angelegt, deren Fleischersatz zur Fastenzeit bekanntlich Fisch war. 600 dieser Teiche existieren noch, und sie sind durch ein ausgeklügeltes Grabensystem miteinander verbunden. Fisch wird hier nach wie vor gefangen. Naturschützer und Teichfischer sind einander nahegekommen in jüngsten Jahrzehnten, und beide profitieren von der außerordentlich artenreichen Tier- und Pflanzenwelt, die Wanderer, Radfahrer, Angler oder Reiter gleichermaßen begeistert. Christianna Serfling ist als Ökologin regelmäßig im Teichgebiet unterwegs. Sie ist froh, wenn sie im Frühjahr die Rufe von Kröten und Fröschen hört, denn sie ist für den Amphibienschutz verantwortlich.
13:45 
Hessen von oben
"Hessen von oben" zeigt Tiere und Landschaften aus nie gezeigter Perspektive. Denn von oben malt die Natur völlig neue Bilder. Der Flug mit Heli und Drohne führt im Norden über atemberaubende Mohnfelder und Kirschplantagen. Der Film ist hautnah bei den Störchen im Bingenheimer Ried, wo sich viele Storchenpaare mit Entenvögeln, Gänsen, und Graureihern treffen, um ihren Nachwuchs aufzuziehen, und er erzählt dabei die unglaubliche Geschichte von Storch Xaver, dem Schweizer Schlüpferstürmer. Das Mähried Staden in der Nähe von Reichelsheim gehört zum Auenverbund Wetterau: ein Paradies für seltene Vögel, Insekten und auch für einige Paarhufer - "Insel Hopping" inbegriffen. Einzigartig - und nur zu sehen von oben. Wasserbüffel sind ganz besondere Tiere. Um im Moorgebiet von Erlensee Lücken für Pflanzen und Tiere zu schaffen, mussten Hufer gefunden werden, um das Gebiet abzuweiden. So kam man auf Wasserbüffel, denn die können etwas ganz Entscheidendes: mit den Füßen im Wasser stehen.
14:30 
Der Südwesten von oben
Der Film beginnt mit einem kleinen, dafür aber umso wilderen Fluss: der Wutach im Schwarzwald. Am Ende der letzten Eiszeit grub sie sich ihr Bett in einer spektakulären Schlucht. Die Tier-und Pflanzenwelt darin erinnert an einen Urwald mitten in Deutschland. Nicht weit davon entfernt liegt bei Donaueschingen das Quellgebiet der Donau. Noch sieht man dem bescheidenen Bächlein nicht an, das daraus einmal ein mächtiger Strom werden wird. Doch schon 600 vor Christus wählten die Kelten ein Hochplateau an der Oberen Donau bei Hundersingen als Siedlungsplatz. Archäologen haben dort spannende Funde gemacht, Bernstein aus dem Norden und Keramik aus dem Mittelmeerraum. Sie beweisen: Die Kelten von der Heuneburg nutzten die Donau als Transportweg in weit entfernte Regionen. Flüsse waren die "Fernstraßen der Antike". Heute gleicht manch ein Fluss fast schon einer Autobahn, allen voran der Rhein, die verkehrsreichste Wasserstraße Europas. Der Karlsruher Ingenieur Johann Gottfried Tulla schuf im 19.
15:15 
Unsere schönsten Naturparks
16 Naturparks und Biosphärengebiete in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz schützen die vielfältigen Naturlandschaften. Eine Forstwirtin und ein Ranger stellen die schönsten vor. Die Reise führt in Baden-Württemberg vom Südschwarzwald, dem größten Naturpark Deutschlands, über das einzige Biosphärengebiet des Bundeslandes, die Schwäbische Alb, bis in den Schönbuch, der zum Waldgebiet des Jahres 2014 gewählt wurde. In Rheinland-Pfalz werden der Pfälzer Wald, der sowohl Naturpark als auch Biosphärengebiet ist, der Naturpark Saar-Hunsrück, seit 2015 Nationalpark, und die Vulkaneifel, der jüngste Naturpark in Rheinland-Pfalz, gezeigt. Ulrike Abel ist Forstwirtin und stellvertretende Forstamtsleiterin in Kaiserslautern, der Feldberg-Ranger Achim Laber ist seit 25 Jahren Naturschutzwart am Feldberg.
16:00 
Eine Flusskreuzfahrt durch Bayern
Eine Flusskreuzfahrt durch Bayern, auf der Donau, dem Main-Donau-Kanal und dem Main mit 100 Passagieren und 30 Besatzungsmitgliedern mit der "Elegant Lady", die Köln als Endzielpunkt hat. Reiseleiterin Tatjana Pierau liebt ihren Beruf. Zur Besatzung gehören viele Bulgaren, darunter auch Alenija. Die Faszination Flusskreuzfahrt ergreift sie täglich wieder. Chef-Caterer Donato Marchi, ein Italiener, ist der Mann fürs leibliche Wohl. Die Studenten- und Dreiflüsse-Stadt Passau ist erster Höhepunkt der Flusskreuzfahrt, danach geht es viele Kilometer an naturbelassenen Donauauen vorbei. Nächste Station ist Regensburg, wo bei einer Stadtführung die Steinerne Brücke und reichlich Weltkulturerbe auf dem Programm stehen. Weitere Stationen der Reise sind der Donaudurchbruch bei Weltenburg im Landkreis Kelheim und Kloster Weltenburg mit der ältesten Klosterbrauerei der Welt.
16:45 
Ein Mann, ein Fluss, ein Abenteuer
Wenn Europa eine Seele hat, dann ist es die Donau: Auf fast 3.000 Kilometer durchquert sie zehn Länder, mehr als jeder andere Fluss der Welt. Robin Wuchter hat sich einen Kindheitstraum erfüllt und sich von der Donau mitnehmen lassen: Von der Quelle im Schwarzwald bis zur Mündung im Schwarzen Meer. Die Reise beginnt bei Donaueschingen mit einem Gummiboot und sehr viel Optimismus. Es ist der Start in ein großes Abenteuer. Unterwegs an den östlichsten Punkt der EU begegnet Robin Wuchter bierbrauenden Mönchen, schwäbischen Ungarn und römischen Grenzsoldaten. Er darf paddeln, rudern oder per Anhalter auf dem schnellsten Schiff der Donau reisen, jede Transportmöglichkeit darf genutzt werden, nur eines nicht: sich die Fahrt auf einem Passagierschiff bequem zu erkaufen. So erhält er Einblicke in die Natur und in das Leben der Menschen entlang der Donau - und er lernt zu verstehen, wie beides miteinander zusammenhängt. Regissör: Robin Wuchter.
17:45 
mare TV - Reportage: Das Donaudelta
"mareTV" begibt sich auf Entdeckungstour in diese einmalige Region am Schwarzen Meer, in der die Menschen auf dem Wasser leben. Auch im ukrainischen Vilkovo, dem "Venedig des Donaudeltas" geht nichts ohne Kahn. Die Stadt ist berühmt für ihre Kanäle. Sie sind entstanden, als die Bewohner kleine Inseln im Delta anlegten, um darauf ihre Häuser zu bauen. Vogelkundler kommen im Donaudelta voll auf ihre Kosten. Ausgerüstet mit Feldstechern und Spezialkarten gehen sie auf ausgedehnte Safaris, immer auf der Suche nach Kormoranen, Steppenmöwen, Uferschnepfen und - Pelikanen. Ein rumänischer Ranger führt das "mareTV"-Team mit dem eigenen Hausboot zu einer verborgenen Kolonie. Das Gebiet wird wegen der Zugehörigkeit zum Weltnaturerbe streng bewacht, die Wasserschutzpolizei macht Jagd auf Wilderer und Schwarzfischer. Sogar die Mönche sind hier "Wassermenschen": Gleich nach dem Frühgebet fahren sie raus zum Fischen. Am Wochenende aber wird gefeiert.
18:30 
nano
19:00 
heute
19:20 
Kulturzeit
20:00 
Tagesschau
20:15 
Kaminer Inside: Österreich
Für Wladimir Kaminer ist Österreich ein kleines Land mit großer Geschichte. Die Schnitzel müssen groß sein, statt Kaffee bestellt man einen "Verlängerten": natürlich lauter Klischees. Doch wie tickt dieses Land wirklich? Wladimir Kaminer begibt sich auf die Suche nach den wahren Heimatgedanken der Österreicherinnen und Österreicher. Für die einen ist und bleibt Heimat das österreichische "Sound of Music"-Berg-Idyll, mit Trachten und Tradition. Andere finden sie im säuerlichen Geschmack von Obstsorten wie Mispeln oder in schwarzhumoriger Wiener Popkultur. Moderator und Autor Wladimir Kaminer stößt in Österreich auf ein Kaleidoskop der unterschiedlichen Heimatgefühle. Mit seiner ihm typischen deutsch-russischen Vogelperspektive führt Kaminer durch die ORF/3sat-Produktion und geht der Frage nach: "Was bedeutet Heimat für die ÖsterreicherInnen?" Wenn Österreichs selbsternannter "Volks Rock 'n' Roller" Andreas Gabalier zum Konzert ruft, schlüpfen bis zu 75.
21:00 
Kaminer Inside: Schweiz
Wladimir fühlt sich gut gewappnet und besucht als Erstes den berühmtesten und zugleich schweigsamsten aller Schweizer: den Emmentaler-Käse. In dessen Heimatregion, dem Emmental, tüftelt der Hobby-Käser Beat Wampfler an nichts Geringerem als an einer Innovation des Käsemachens. Er beschallt Käse mit Musik und erzielt damit erstaunliche Resultate. Wladimir schnappt sich ein Stück Hip-Hop-Käse und besucht anschließend den Schweizer Rapper Marash Pulaj. Seit seiner Jugend rappt Marash über seine Identität als Secondo und über seine Eltern, die wegen der Jugoslawienkriege in die Schweiz flüchteten und hier eine neue Heimat suchen mussten. In der Schweiz eine neue Heimat gefunden, das hat die gebürtige Kenianerin Yvonne Apyio Brändle-Amolo. Ausgerechnet in Appenzell-Innerrhoden, einem der konservativsten Kantone der Schweiz, lernte sie jodeln und fand Freunde. Heute kämpft die Politikerin und Künstlerin gegen Rassismus und Vorurteile.
21:45 
Kaminer Inside: Deutschland
Auf Rügen trifft Kaminer eine der wenigen Bernsteinfischerinnen Deutschlands und spricht mit ihr über die Heimat Meer. In Bamberg lauscht Kaminer den Musikern von Kellerkommando und Boxgalopp, die mit ihren traditionellen Instrumenten moderne Volksmusik machen. Damit begeistern sie vor allem ein junges Publikum. Mitten im Ruhrgebiet begleitet er Hochzeitsplanerin Tülay Koca, die türkische Hochzeiten veranstaltet. Und im Geiseltal besucht Kaminer einen Winzer, der auf einer ehemaligen Abraumhalde einen Weinberg gepflanzt und aus der verschwundenen Heimat eine neue geformt hat. Mit Waldläufer Ben unternimmt Kaminer in Baden-Baden eine Survival-Tour durch dessen Heimat, den Schwarzwald. Schließlich fliegt er noch nach London und trifft, kurz vor dem Brexit, eine deutsche Familie, die vor 25 Jahren auswanderte und jetzt, fern der deutschen Heimat, mit typisch deutschen Klischees ihr Geld verdient: mit Bratwurst, Sauerkraut und Weißbier.
22:30 
Die Frau aus dem Moor
Matthias und Nelly leben in einem Dorf im bayerischen Voralpenland. Das Ehepaar könnte unterschiedlicher nicht sein. Als Matthias im See eine Moorleiche entdeckt, verändert sich alles. Mit der Suche nach der Identität der Toten begibt er sich auf eine kriminalistische Reise in die Vergangenheit, die ihn ins 19. Jahrhundert zurückführt und offenbart, wie das Leben des Ehepaars auf verhängnisvolle Weise mit dem der geheimnisvollen Toten verwoben ist. Während Nelly, trotz Auslandsstudiums, als angehende Gemeinderätin ihrer Familientradition verbunden ist - dem großen, repräsentativen Auftritt - sorgt sich der naturverbundene Architekt Matthias um die Bauplanung am Seeufer. Denn sein Schwiegervater Alois, Altbürgermeister des Ortes, will als Vermächtnis an seine Gemeinde direkt am Ufer des idyllischen Sees eine luxuriöse Wellness-Oase für betuchte Touristen errichten. Regissör: Christoph Stark, Skådespelare: Sigi Zimmerschied, Thomas Schmauser, Branko Samarovski, Anja Antonowicz, Marlene Morreis, Florian Stetter, Rosalie Thomass, Golo Euler, Wolfgang Hübsch.
00:00 
Das erste Mal
Der Film begleitet einen Tätowierer, der zum ersten Mal ein Tattoo sticht, eine Ärztin, die zum ersten Mal einen Schnitt am "lebenden Objekt" setzt, sowie eine Jägerin, die zum ersten Mal ein Tier zerlegt. Was er tut, bleibt für immer sichtbar auf dem Körper eines anderen Menschen - auch, wenn er einen Fehler macht. Nik ist 25, studiert Grafikdesign und kann super zeichnen. Erst vor rund drei Monaten hat er sich entschieden, auch zu tätowieren. Ausbilden lässt er sich in einem Tattoo-Studio in München. Er übt auf Schweinehaut und Silikon, auf menschlicher Haut hat er noch nie tätowiert. Sein Ausbilder traut ihm zu, bald sein erstes echtes Tattoo zu stechen, und die Zuschauer dürfen dabei sein. Ihre ruhige Hand kann Leben retten, aber auch folgenschwere Fehler machen.
00:30 
10 vor 10
01:00 
ECO
01:30 
Reisezeit - Traumhafte Ziele
Auf Schloss Neuschwanstein inszenierte der Bayernkönig eine Welt der Ritter und Wagner-Opern, auf Schloss Linderhof und Herrenchiemsee huldigte Ludwig dem französischen Sonnenkönig Ludwig XIV. , den er als das Idealbild eines Herrschers betrachtete. Über einer 90 Meter tiefen Schlucht thronen 1500 Tonnen Sandstein, 465 Tonnen Salzburger Marmor und 400 000 Ziegelsteine: Das ist das Schloss Neuschwanstein. Erbaut, doch nach seinem Tod nie fertiggestellt, unter dem Bayernkönig Ludwig II. Sorgfältig und liebevoll plante er alles bis ins letzte Detail, nur die Besten durften Hand anlegen. Das wunderschöne Bauwerk und das Mysterium um Ludwigs Tod locken jährlich eine Million Touristen nach Neuschwanstein. Die Besucher tauchen ein in eine Welt von Rittern und Wagner-Opern. Ebenso faszinierend ist der Ausblick auf die Berge Tirols und das Schloss Hohenschwangau. Während des Baus am Schloss kamen viele Arbeiter aus dem nahe gelegenen Füssen.
01:50 
Ein Mann, ein Fluss, ein Abenteuer
Wenn Europa eine Seele hat, dann ist es die Donau: Auf fast 3.000 Kilometer durchquert sie zehn Länder, mehr als jeder andere Fluss der Welt. Robin Wuchter hat sich einen Kindheitstraum erfüllt und sich von der Donau mitnehmen lassen: Von der Quelle im Schwarzwald bis zur Mündung im Schwarzen Meer. Die Reise beginnt bei Donaueschingen mit einem Gummiboot und sehr viel Optimismus. Es ist der Start in ein großes Abenteuer. Unterwegs an den östlichsten Punkt der EU begegnet Robin Wuchter bierbrauenden Mönchen, schwäbischen Ungarn und römischen Grenzsoldaten. Er darf paddeln, rudern oder per Anhalter auf dem schnellsten Schiff der Donau reisen, jede Transportmöglichkeit darf genutzt werden, nur eines nicht: sich die Fahrt auf einem Passagierschiff bequem zu erkaufen. So erhält er Einblicke in die Natur und in das Leben der Menschen entlang der Donau - und er lernt zu verstehen, wie beides miteinander zusammenhängt. Regissör: Robin Wuchter.
02:50 
Eine Flusskreuzfahrt durch Bayern
Eine Flusskreuzfahrt durch Bayern, auf der Donau, dem Main-Donau-Kanal und dem Main mit 100 Passagieren und 30 Besatzungsmitgliedern mit der "Elegant Lady", die Köln als Endzielpunkt hat. Reiseleiterin Tatjana Pierau liebt ihren Beruf. Zur Besatzung gehören viele Bulgaren, darunter auch Alenija. Die Faszination Flusskreuzfahrt ergreift sie täglich wieder. Chef-Caterer Donato Marchi, ein Italiener, ist der Mann fürs leibliche Wohl. Die Studenten- und Dreiflüsse-Stadt Passau ist erster Höhepunkt der Flusskreuzfahrt, danach geht es viele Kilometer an naturbelassenen Donauauen vorbei. Nächste Station ist Regensburg, wo bei einer Stadtführung die Steinerne Brücke und reichlich Weltkulturerbe auf dem Programm stehen. Weitere Stationen der Reise sind der Donaudurchbruch bei Weltenburg im Landkreis Kelheim und Kloster Weltenburg mit der ältesten Klosterbrauerei der Welt.
03:35 
Unsere schönsten Naturparks
16 Naturparks und Biosphärengebiete in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz schützen die vielfältigen Naturlandschaften. Eine Forstwirtin und ein Ranger stellen die schönsten vor. Die Reise führt in Baden-Württemberg vom Südschwarzwald, dem größten Naturpark Deutschlands, über das einzige Biosphärengebiet des Bundeslandes, die Schwäbische Alb, bis in den Schönbuch, der zum Waldgebiet des Jahres 2014 gewählt wurde. In Rheinland-Pfalz werden der Pfälzer Wald, der sowohl Naturpark als auch Biosphärengebiet ist, der Naturpark Saar-Hunsrück, seit 2015 Nationalpark, und die Vulkaneifel, der jüngste Naturpark in Rheinland-Pfalz, gezeigt. Ulrike Abel ist Forstwirtin und stellvertretende Forstamtsleiterin in Kaiserslautern, der Feldberg-Ranger Achim Laber ist seit 25 Jahren Naturschutzwart am Feldberg.
04:20 
Der Südwesten von oben
Der Film beginnt mit einem kleinen, dafür aber umso wilderen Fluss: der Wutach im Schwarzwald. Am Ende der letzten Eiszeit grub sie sich ihr Bett in einer spektakulären Schlucht. Die Tier-und Pflanzenwelt darin erinnert an einen Urwald mitten in Deutschland. Nicht weit davon entfernt liegt bei Donaueschingen das Quellgebiet der Donau. Noch sieht man dem bescheidenen Bächlein nicht an, das daraus einmal ein mächtiger Strom werden wird. Doch schon 600 vor Christus wählten die Kelten ein Hochplateau an der Oberen Donau bei Hundersingen als Siedlungsplatz. Archäologen haben dort spannende Funde gemacht, Bernstein aus dem Norden und Keramik aus dem Mittelmeerraum. Sie beweisen: Die Kelten von der Heuneburg nutzten die Donau als Transportweg in weit entfernte Regionen. Flüsse waren die "Fernstraßen der Antike". Heute gleicht manch ein Fluss fast schon einer Autobahn, allen voran der Rhein, die verkehrsreichste Wasserstraße Europas. Der Karlsruher Ingenieur Johann Gottfried Tulla schuf im 19.
05:05 
Hessen von oben
"Hessen von oben" zeigt Tiere und Landschaften aus nie gezeigter Perspektive. Denn von oben malt die Natur völlig neue Bilder. Der Flug mit Heli und Drohne führt im Norden über atemberaubende Mohnfelder und Kirschplantagen. Der Film ist hautnah bei den Störchen im Bingenheimer Ried, wo sich viele Storchenpaare mit Entenvögeln, Gänsen, und Graureihern treffen, um ihren Nachwuchs aufzuziehen, und er erzählt dabei die unglaubliche Geschichte von Storch Xaver, dem Schweizer Schlüpferstürmer. Das Mähried Staden in der Nähe von Reichelsheim gehört zum Auenverbund Wetterau: ein Paradies für seltene Vögel, Insekten und auch für einige Paarhufer - "Insel Hopping" inbegriffen. Einzigartig - und nur zu sehen von oben. Wasserbüffel sind ganz besondere Tiere. Um im Moorgebiet von Erlensee Lücken für Pflanzen und Tiere zu schaffen, mussten Hufer gefunden werden, um das Gebiet abzuweiden. So kam man auf Wasserbüffel, denn die können etwas ganz Entscheidendes: mit den Füßen im Wasser stehen.
05:50 (06:20)
Niederlande
Film von Karl Waldhecker und Andreas Michels.

Favoritprogram

Inga favoriter under valt datum

Serietoppen

Mest populära TV-avsnitten just nu

5

Caprica

4,8

House

4,6

Battlestar Galactica

4,6

The event

4,5

Six feet under

Se hela topplistan

Filmtoppen

Mest populära filmer just nu

5

Den nakna sporren

5

Avatar

4,9

Nyckeln till frihet

4,8

Den gröna milen

4,7

Lida

Se hela topplistan

Snabbval

Copyright © 1997 - 2019 Comspace
Limetta.se