Streamly
Logga in här
Kom ihåg mig
Fritextsök  
3SAT
3SAT
Skriv ut p� dagens tv
06:20 
Kulturzeit
Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD. ”Kulturzeit” ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. ”Kulturzeit” mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen. Programledare: Cécile Schortmann.
07:00 
nano
Die Welt von morgen. Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. ”nano” macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht ”nano” seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. ”nano” ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet. Programledare: Alexandra Kröber.
07:30 
Alpenpanorama
”Alpenpanorama” zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten. Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
09:00 
ZIB
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung ”Zeit im Bild” (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
09:05 
Kulturzeit
Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD. ”Kulturzeit” ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. ”Kulturzeit” mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen. Programledare: Cécile Schortmann.
09:45 
nano
Die Welt von morgen. Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. ”nano” macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht ”nano” seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. ”nano” ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet. Programledare: Alexandra Kröber.
10:15 
Darf ich ihre Wohnung saugen?
Film von Donya Farahani. In Deutschland gibt es 885 000 Vertreter. Sie nennen sich jetzt Verkaufsberater oder Vertriebspartner, verkaufen Kosmetik, Küchengeräte oder andere Produkte direkt an der Tür. Und das erfolgreich. In zehn Jahren hat sich der Umsatz im sogenannten ”Direktvertrieb” fast verdoppelt - auf 17 Milliarden Euro im Jahr 2016. Donya Farahani begleitet Sven Wegerhoff aus Rösrath bei seiner Arbeit - er ist selbstständiger Staubsaugervertreter. Er würde sagen, er vertreibt Luft- und Raumreinigungsgeräte. Dafür ist er viel unterwegs im Westen. Und er sagt: ”Es lohnt sich finanziell - und es macht Spaß.” Und Donya Farahani bekommt ein Seminar, in dem sie lernt, selbst Staubsauger zu verkaufen. Schafft sie es tatsächlich, so ein Gerät im Wert von fast 2000 Euro zu präsentieren und zu verkaufen? Und wer sind eigentlich die Leute, die einen Vertreter zu sich in die Wohnung lassen?. Producent: Donya Farahani.
10:45 
Die Party der Banker geht weiter
Film von Thomas G. Becker und Michael Houben. Am 15. September 2008 meldeten die Agenturen die Pleite der US-Bank Lehman Brothers. Es war die größte Pleite eines Unternehmens, die die Welt je gesehen hat - und hatte fatale Folgen. Am Ende mussten weltweit Banken gerettet werden - durch das Geld der Steuerzahler. Das sollte sich nie mehr wiederholen. Sind die Banken heute unter Kontrolle? Was hat die Branche aus der Finanzkrise gelernt? Zehn Jahre danach begibt sich der Film auf Spurensuche. New York 2018: ”Es gab genug Warnhinweise, dass es zum Crash kommt. Doch die Gier war größer. Und auch jetzt lechzen die Anleger da drüben wieder nach mehr Rendite!”, sagt Larry McDonald, ehemaliger Vize-Präsident bei der US-Bank Lehman Brothers. Er sitzt im 50. Stock eines schicken Apartmenthauses am Hudson River. Von seinem Schreibtisch kann er bis zum Financial District der Wall Street schauen. Er beobachtet heute als Autor den Markt und schreibt Investment-Reports. Riskante Finanzgeschäfte gehören für Banker weiter zum Alltag. Private Schulden, billiges Geld und undurchsichtige Finanzprodukte - eine gefährliche Mischung, die in einem explosiven Umfeld aus Gier und Wahnsinn schon bald den nächsten Crash auslösen könnten. Christoph Kaserer von der TU München erklärt diese Entwicklung so: ”Die großen internationalen Banken haben - wie fast alle Banken - ihre Bilanzsummen kräftig ausgedehnt. Das heißt, wenn eine dieser großen Banken in eine Schieflage gerät, werden wir auch heute nicht drum herumkommen, dass es eine Rettung durch den Steuerzahler gibt.” Die Autoren treffen zehn Jahre nach der Finanzkrise Branchen-Insider und Betroffene. Immer wieder stoßen sie auf deutliche Indizien, dass die Finanzkrise keineswegs vorbei ist. Im Gegenteil: 2018 gibt es erstaunliche Parallelen zu der Zeit kurz vor dem Mega-Crash. Producent: Thomas G.
11:40 
Natur im Garten
Vom Glück im Garten. Wissenswertes und Service über naturnahes Gärtnern - präsentiert von Biogärtner Karl Ploberger. Aus seinem Schaugarten gibt er ”Gartenpraxis”-Tipps zu Pflanzenkunde, Pflege und Gartenplanung und Lifestyle sowie Veranstaltungstipps. Herzstück jeder Folge ist der Gastgarten. Karl Ploberger unterhält sich mit Garten-Besitzern aus ganz Österreich. Zudem bereitet ”Natur im Garten”-Koch Benjamin Schwaighofer in großer Regelmäßigkeit kulinarische Köstlichkeiten aus Obst, Gemüse und Kräutern zu. Er präsentiert Nützliches, Bekanntes und Vergessenes rund ums Beet. Saisonal: Kreatives aus dem Garten mit Sophie Palme. Programledare: Karl Ploberger.
12:10 
Nachgefragt: Weg von der Straße
Reportage. ”Am Schauplatz” hat obdachlose Jugendliche begleitet und ihren Alltag zwischen Ausbildung, Job, Pubertät und Wohnungssuche dokumentiert. Mittlerweile sind aus den Jugendlichen junge Erwachsene geworden. ”Am Schauplatz” fragt nach: Was ist aus ihnen geworden? Haben sie ihren Platz in der Gesellschaft gefunden?. Der Kremser Daniel war 16, als ihn das Team von ”Am Schauplatz” 2012 kennenlernte. Er ist damals vor den ständigen Streitereien mit seinem Vater geflüchtet. Wohin wusste er nicht. Und so ist er erst einmal auf der Straße gelandet. ”Wenn ich Schulkinder sehe, bin ich neidisch”, sagt er, ”die haben ein Zuhause.” Seit damals sind sieben Jahre vergangen. Heute lebt der 23-Jährige bei seiner Mutter, die damals schwere Alkoholikerin war. Die Mutter ist heute trocken und möchte ihre Versäumnisse wieder gut machen. Für Patrick war 2012 die Notschlafstelle ”Jump” in St. Pölten sein Ersatz-Zuhause. Der damals 19-Jährige ist bei seiner Oma in beengten Verhältnissen aufgewachsen. Als er in die Pubertät kam, war sie mit dem Enkel überfordert. Heute hat Patrick sein Leben komplett umgekrempelt. Er hat zwei Lehren abgeschlossen, einen guten Job, eine Freundin und beginnt im Herbst ein Universitätsstudium. ”Mit meiner Obdachlosigkeit von damals gehe ich ganz offen um”, sagt der heute 26-Jährige, ”schließlich ist es ein Teil von mir und prägt mich noch immer.” Die 20-jährige Enxhi und ihr Freund Ossi hat das ”Am Schauplatz”-Team vor zwei Jahren kennengelernt. Damals hat das oberösterreichische Paar in einem Zelt gelebt und tagsüber in der Fußgängerzone geschnorrt. Mittlerweile ist das Paar getrennt. Enxhi ist Mutter geworden und lebt nun in einer betreuten Mutter-Kind-Einrichtung. ”Man muss sich helfen lassen, wenn man in so einer blöden Situation ist”, sagt die 22-Jährige heute. Programledare: Peter Resetarits.
13:00 
ZIB
Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung ”Zeit im Bild” (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
13:20 
Die "Roten" der Rhön
Film von Frank Koschewski. Nirgendwo in der Welt kommen Rotmilane häufiger vor als in Deutschland. In der hügeligen, weiten Landschaft der Rhön lebt eine der größten Rotmilan-Populationen Europas. Mit einem faszinierenden Greifvogel-Projekt im UNESCO-Biosphärenreservat werden sie beringt und beobachtet, um ihre Bestände zu kartieren. Der Film zeigt in großartigen Aufnahmen die ”Roten” der Rhön von der Brut bis zum Vogelzug. Das ”Rotmilanprojekt Rhön” erforscht Folgen der Umweltentwicklung für die markanten rostroten Greife. Die ersten Erkenntnisse zeigen: Deutschlands heimlicher Wappenvogel wird zunehmend Opfer der heutigen Landwirtschaft, und er ist ein Beispiel für den Konflikt zwischen Erneuerbaren Energien und Artenschutz. Denn während der dichte Teppich landwirtschaftlicher Kulturen gerade im Frühjahr - zur Fütterungszeit der Jungvögel - schnell den Blick auf Beute am Boden verdeckt, nehmen die Vögel die Brachflächen rund um Windräder zu gerne als Jagdrevier und fallen den Rotoren zum Opfer. Der Film fragt: Wie könnte die Zukunft der Rotmilane aussehen, warum braucht die Natur diese Herren der Lüfte, und was würde fehlen, wenn sie nicht mehr majestätisch über dem Land schwebten?. Producent: Frank Koschewski.
13:50 
Ein Jahr in der Lewitz
Ein Naturparadies in Mecklenburg. Film von Hilmar Rathjen. Südlich von Schwerin liegt ein einzigartiges Naturparadies: die Lewitz. Das nahezu unbewohnte Gebiet zählt zu den ältesten Vogelschutzgebieten in Mecklenburg-Vorpommern. Burkhard Fellner ist dort aufgewachsen und setzt sich als ehrenamtlicher Naturwart mit großer Leidenschaft für Seeadler, Graugans und Kormoran ein. Der Film begleitet den Buchautor und Tierfotografen ein Jahr lang durch seine Heimat. Im September, wenn die Fischer mit dem Ablassen der Karpfenteiche beginnen, kommt Leben in die Lewitz. Tausende nordischer Zugvögel sammeln sich auf den trockengefallenen Schlammflächen, dem ”Lewitzer Watt”, um sich Fettreserven für den Weiterflug anzufressen. Seeadler, Reiher und Kormorane jagen in den halb abgelassenen Teichen nach Fischen. Wildgänse, Enten und Schwäne nutzen die noch offenen Wasserflächen zum Mausern. Für Burkhard Fellner ist jetzt Hauptsaison: Zu keiner anderen Zeit kann er so viele Tiere beobachten und fotografieren wie jetzt.
14:20 
Das Vogelparadies in der Weser
Die Strohauser Plate. Film von Tobias Hartmann. Kaum jemand kennt die Strohauser Plate, eine kleine Flussinsel in der niedersächsischen Unterweser. Und doch ist sie ein wertvolles Kleinod, ein bedeutsames Biotop. Mit ihren vielfältigen Lebensräumen ist die Strohauser Plate ein attraktives Brut- und Rastgebiet für viele gefährdete Vogelarten. Der Film zeigt die Insel im Wandel der Jahreszeiten und in ihrer ganzen Vielfalt und Schönheit. Ein großes Problem auf dem Eiland: Es haben sich Füchse dort angesiedelt und räubern in den Gelegen der brütenden Vögel. Biologe Tim Roßkamp will den Raubtieren mit Fotofallen auf die Spur kommen. Wenn er das Problem nicht in den Griff bekommt, sieht es für den gefiederten Nachwuchs schlecht aus. Landwirt Jörg Fasting hat 150 Rinder, die nur im Winter in den Stall kommen. Jeweils im Frühling und im Herbst kann durch Sturmfluten die Insel komplett überflutet werden. Dann muss er seine Rinder rechtzeitig im Stall auf der Warft haben. Für die Öffentlichkeit ist das Betreten der Insel nicht gestattet. Nur an wenigen Terminen im Jahr gibt es geführte Exkursionen für Abenteurer und Vogelbeobachter. Producent: Tobias Hartmann.
14:50 
Der weiße Nandu
Film von Heinz Galling. Weißes Kleid, gelbe Beine, blaue Augen: ”Horst” ist einer von über 200 Nandus, die in Westmecklenburg leben. Bauern und Forscher sehen die Ausbreitung der flugunfähigen Vögel kritisch. Eine Gruppe von Wissenschaftlern untersucht seit einigen Jahren das Verhalten der Tiere. Mit GPS-Sendern ausgestattete Nandus sollen neue Erkenntnisse über ihr Wanderverhalten geben. Der Film begleitet Arne Korthals, einen der Wissenschaftler, bei seiner Arbeit. Vielen Landwirten sind die ”Pampa-Strauße” ein Dorn im Auge. Sie fressen die Rapsfelder leer und richten somit auf den Äckern großen Schaden an. Deshalb sollen Ranger mit Sondergenehmigung die Gelege der Nandus im Frühsommer manipulieren, um eine weitere Verbreitung der Vögel zu verhindern. Im Jahre 2000 sind sechs Tiere aus einem Privatgehege in Groß Grönau, Schleswig-Holstein, ausgebüxt und haben sich seitdem stark vermehrt. Die ursprünglich aus Südamerika stammenden Laufvögel haben sich erstaunlich gut an die Gegebenheiten in Westmecklenburg angepasst und gehören mittlerweile zum Landschaftsbild. Bereits im Herbst 2017 entdeckt das Filmteam Nandu-Hahn Horst in der Nähe von Schattin. Im Frühjahr sieht man ihn fast zehn Kilometer weiter östlich bei der Balz und bei Revierkämpfen mit einem anderen Hahn. Dann verliert sich seine Spur. Brütet er vielleicht schon irgendwo? Denn bei den Nandus brüten die Hähne das Gelege aus. Wird sein Nest entdeckt? Und werden auch seine Eier von Naturpark-Rangern angebohrt, damit die weitere Verbreitung der Tiere verhindert wird? Bei den letzten Dreharbeiten im Sommer 2018 gibt es eine Überraschung. Producent: Heinz Galling.
15:20 
Mellum - Ein Sommer auf der Vogelinsel
Film von Matthias Schuch. Monatelang allein auf einer einsamen Insel leben: Was für viele Menschen ein Traum ist, wird jedes Jahr für einige Freiwillige der Naturschutzorganisation Mellumrat wahr. Jedes Frühjahr reisen sie auf abenteuerlichen Wegen auf die abgeschiedene und streng geschützte Vogelinsel Mellum im Herzen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, um dort zu leben und zu forschen. Manche bleiben nur ein paar Wochen, andere viele Monate. Für alle aber ist es eine Grenzerfahrung, vom Rest der Welt abgeschnitten zu leben. Doch nicht nur die Menschen, die auf Mellum leben und arbeiten, stehen im Mittelpunkt der Dokumentation, sondern vor allem auch die einzigartige Natur selbst: die faszinierende Vogelwelt, die sich im Wechsel der Jahreszeiten stetig im Wandel befindet. Von der Brutsaison im Frühling bis zu den großen Vogelzügen im Herbst verfolgt der Film den Jahreszyklus eines ganzen Ökosystems, einem der letzten Stücke echte Wildnis in Mitteleuropa. Er zeigt beeindruckende Naturaufnahmen und begleitet die Naturschützer und Biologen von der mühseligen Ankunft im Frühjahr bis zur Abreise im Herbst, wenn die kleine Insel wieder in einen Dornröschenschlaf verfällt. Producent: Matthias Schuch.
15:50 
Ein Jahr unter Kranichen
Begegnungen mit den Vögeln des Glücks. in Mecklenburg-Vorpommern. Ein Kranich-Jahr in Mecklenburg-Vorpommern - und zwei engagierte Naturschützer auf ihren Spuren: eine Begegnung mit den ”Vögeln des Glücks”. Im Frühjahr beobachten die Naturschützer, wie die Tiere vom späten Wintereinbruch überrascht werden. Sie sind dabei, als während der Brutsaison das Hochwasser hereinbricht. Im Herbst sammeln sich rund 70 000 Kraniche in den Bodengewässern, um gen Süden zu ziehen.
16:15 
Rabenvögel - Gaukler der Lüfte
Film von Heribert Schöller. Kaum eine andere Vogelgruppe beschäftigt die Menschen so sehr wie die Rabenvögel. Der Film begibt sich auf eine Reise durch die Welt dieser intelligentesten heimischen Tiere. Rabenvögel sind außergewöhnlich neugierig, gelehrig und intelligent. Raben sind die einzigen Vögel, die Werkzeuge nicht nur verwenden, sondern sogar selbst herstellen. Viele leben in festen sozialen Strukturen und sind ihrem Partner ein Leben lang treu. Ausdrücke wie ”Rabeneltern” oder ”Rabenbrut” müssten als Kompliment aufgefasst werden, denn mit ihrem Nachwuchs gehen Rabenvögel extrem fürsorglich um. Der Film liefert viele neue und faszinierende Einblicke in die Welt der Rabenvögel: von Alpendohlen in der Winterwelt des Hochgebirges, von Saatkrähenkolonien in Städten, von der kleinen intelligenten Dohle, die gern in Kaminen, aber auch in Kaninchenbauen nistet, von Raben- und Nebelkrähen und nicht zuletzt vom König der Rabenvögel, dem Kolkraben. Er ist nicht nur der größte Singvogel der Erde ist, sondern überrascht Wissenschaftler zunehmend mit einer außergewöhnlichen Intelligenz. Producent: Heribert Schöller.
17:00 
Majestät im Aufwind
Seeadler - Neubürger in Mitteldeutschland. Film von Frank Koschewski. Mit einer Flügelspannweite von bis zu zweieinhalb Metern zählen Seeadler zu den größten Greifvögeln Mitteleuropas. Die beeindruckenden Vögel waren lange bedroht. Nun erholt sich der Bestand. Das Jagdrevier eines Seeadlerpaares umfasst 20 bis 50 Quadratkilometer. Auf der Suche nach Nahrung segeln sie lange Strecken majestätisch durch die Lüfte und erkennen dabei selbst aus fünf Kilometern Entfernung die kleinste Maus. Von Mitte des 17. Jahrhunderts an wurden die großen Vögel intensiv verfolgt, was ihre Population stark dezimierte. Ab Anfang des 20. Jahrhunderts gab es erste Schutzbemühungen. Seither hat sich ihr Bestand wieder ausgeweitet. Aus Polen kommend, ließen sie sich in Mitteldeutschland zuerst in der Lausitz, später auch in wald- und seenreichen Regionen Nordwestsachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens nieder, wo sie Ruhe und genügend Nahrung finden. Producent: Frank Koschewski.
17:45 
Im Reich des Eisvogels
Film von Rolf J. Möltgen. Heimische Vogelarten gibt es viele - aber keine ist so geheimnisvoll wie der Eisvogel. Dieser Film gibt kaum bekannte Einblicke in das Leben dieses exotisch wirkenden Fischjägers. Sein Revier liegt mitten in einer der schönsten Mittelgebirgslandschaften, die Deutschland zu bieten hat: dem Westerwald. In den bewaldeten Flusstälern befinden sich wertvolle Naturoasen, in denen der scheue und seltene Eisvogel noch alles findet, was er braucht. Der gerade spatzengroße Vogel ernährt sich ausschließlich von Fisch - und das ist seine Achillesferse. Wenn in langen Kälteperioden die Bachläufe zufrieren, verhungert er. Ein einziger Winter kann eine ganze Population auslöschen. Ein überlebendes Männchen jedoch setzt alles daran, die enormen Verluste der kalten Zeit wieder wettzumachen. Sobald das Eis aufbricht, paart er sich mit einem der wenigen überlebenden Weibchen. In einer fast ein Meter langen Röhre im erdigen Steilufer am Bach beginnen die beiden sofort mit der Brut. Von da an arbeitet das Paar im Akkord - monatelang. Denn es zieht nicht nur ein oder zwei Bruten groß, sondern sogar drei - so viele wie kaum ein anderer Vogel. Der Trick dabei: eine geschickte Arbeitsteilung. Während das Männchen noch die erste Brut ernährt, brütet das Weibchen bereits die zweite aus. Sind die ersten Jungen flügge, löst das Männchen seine Partnerin an der zweiten Brut ab, und sie beginnt mit der dritten. Eine solche Staffelbrut ist nahezu einmalig in der Vogelwelt. Jedes Mal sitzen bis zu sieben Jungvögel in den Nestern - und jedes verlangt mindestens einen Fisch pro Stunde. Das sind für die fütternden Eltern anfangs 50 bis 70, später sogar, wenn die Jungen größer sind, bis zu 200 Fische am Tag. Heftige Regenfälle erschweren den Fang, Nahrungskonkurrenten wie Graureiher dezimieren die Beute, und wenn der Nachwuchs endlich ausfliegt, bedrohen Greifvögel ihr Leben. Rolf J. Möltgen dokumentiert das Verhalten der fleißigen Fischjäger in eindrucksvollen Bildern. Zeitlupenaufnahmen decken die Fangstrategie auf, Nahaufnahmen im Nest zeigen bislang kaum dokumentierte Verhaltensweisen wie das Fütterungskarussell der Nestlinge. Im Reich des Eisvogels leben so unterschieTRUNCED. Producent: Rolf J.
18:30 
nano
Die Welt von morgen. Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. ”nano” macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht ”nano” seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. ”nano” ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet. Programledare: Alexandra Kröber.
19:00 
heute
anschl. 3sat-Wetter. Die Nachrichtensendung des ZDF. Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.
19:20 
Kulturzeit
Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD. ”Kulturzeit” ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. ”Kulturzeit” mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen. Programledare: Cécile Schortmann.
20:00 
Tagesschau
ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht. Die ”Tagesschau” bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
20:15 
Spuren des Bösen - Begierde
Fernsehkrimi, Österreich/Deutschland 2016. Richard Brock wird von der verzweifelten Clara Rink um Hilfe gebeten. Sie bittet um Einschätzung ihres Mannes Johannes - den Richard kennt. Einst behandelte er dessen Vater. Hat Johannes, wie sein Vater, womöglich Schizophrenie? Beide, Richard und Clara, wissen, dass die Krankheit vererbbar ist. Claras Befürchtungen bestätigen sich in einer Begegnung Richards mit Johannes, als dieser Richard Zahlen auf die Hand schreibt. In einer Eingebung ordnet Richard diese Zahlen zu einer Telefonnummer und ruft an. Kurz darauf steht Eva Faller, eine sehr attraktive Prostituierte, in Richards Wohnung. Doch als Richard den Namen Rink erwähnt, ist sie auch schon wieder verschwunden. Beim Versuch Claras, Richards dringender Empfehlung zu folgen und Johannes in eine Klinik einweisen zu lassen, attackiert dieser seinen Hausarzt Peter Bode. Producerat år 2016. Regissör: Andreas Prochaska, Skådespelare: Mavie Hörbiger, Benjamin Sadler, Harald Schrott, Heino Ferch, Julia Koschitz.
21:45 
kinokino
Das Filmmagazin. Was läuft aktuell im Kino? Welches sind die neuesten Hits auf der Leinwand?. ”kinokino” stellt die wichtigsten Neustarts und Themen aus der Filmwelt vor. Das Magazin zeigt Porträts und Interviews mit Schauspielern und Regisseuren. Welche Filme lohnen sich?. Welche sollte man lieber meiden? ”kinokino” kritisiert die Tops und Flops und berichtet von den spannendsten Festivals.
22:00 
ZIB 2
Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens. Von Montag bis Freitag liefert ”ZIB 2” einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
22:25 
Die Architekten
Spielfilm, DDR 1990. Der Architekt Daniel Brenner ist fast 40, als er seinen ersten großen Auftrag erhält: Er soll für eine riesige Berliner Trabantenstadt ein kulturelles Zentrum entwerfen. Er nimmt das 80-Millionen-Projekt ohne Bedenkzeit an. Dies ist seine Chance! Nur eine Bedingung stellt er: Die Mitarbeiter will er selbst bestimmen. So macht sich Daniel auf die Suche nach ehemaligen Studienfreunden. Nicht alle kann er überreden. Einer beispielsweise arbeitet inzwischen als Mitropa-Büfettier. Ein anderer ist Schäfer geworden. Ein Dritter lebt im Westen. Aber fünf ehemalige Kommilitonen und zwei junge Absolventinnen finden sich zusammen wie die Glorreichen Sieben. Ideen haben sie mehr als genug. Auf ihrem Bauland soll alles entstehen, was der neuen Stadt noch fehlt: Cafés, Geschäfte, Kino, Spielplätze, Promenaden mit viel Grün. Verbissen kämpfen sie darum, den Menschen durch eine Alternative zur Monotonie des genormten Bauens eine Heimat zu schaffen. Doch täglich verlassen Tausende die DDR gen Westen. Am Ende auch Daniels Frau Wanda und Tochter. Sein Kollektiv bricht auseinander. Er selbst gibt nicht auf. Aber er kann nicht verhindern, dass sich sein Projekt durch Bevormundung und ökonomische Zwänge bis zur Unkenntlichkeit verändert. Der Baubeginn markiert das Ende von Daniels Ideen und Hoffnungen. Es ist die Zeit unmittelbar vor dem Herbst '89. Peter Kahanes ”Die Architekten” ist einer der letzten DEFA-Filme, das Szenarium wurde noch vor der Wende bewilligt. Er ”war der erste 'tabulose' DEFA-Film. Producerat år 1990. Regissör: Peter Kahane, Skådespelare: Ute Lubosch, Jürgen Watzke, Catherine Stoyan, Jörg Schüttauf, Uta Eisold, Kurt Naumann, Hans-Joachim Hegewald, Rita Feldmeier.
00:10 
Mao, Xifan und Opa Peng - Eine Familiengeschichte zwischen China und Europa
Film von Pascal Nufer. Mao hat ihn um seine Jugend betrogen, und seine Kinder musste er während der großen Hungersnot mit Ratten füttern. Doch Peng Fangcong hat den Glauben an die Kommunistische Partei nie verloren. Seine Enkelin Xifan Yang ist in Deutschland aufgewachsen. Jetzt kommt die junge Journalistin zurück. Der Schweizer China-Korrespondent Pascal Nufer begleitet sie auf ihrer Reise von Shanghai nach Pingxiang: eine Reise, die auch ihn China neu entdecken lässt. Als ihre Eltern nach Deutschland zogen, kam Xifan Yang gerade in den Kindergarten. Zuvor verbrachte sie ihre ersten Lebensjahre im tiefen chinesischen Hinterland, in Pingxiang, einer Stadt, die außer ihren Kohlegruben nur noch ein Highlight zu bieten hatte: eine landesweit bekannte Statue des großen Vorsitzenden Mao Zedong. Über 20 Jahre später kommt Xifan zurück und sucht mit Peng Fangcong, den sie liebevoll ”Opa Peng” nennt, nach den Wurzeln ihrer Familie. Sie stolpert dabei immer wieder über die Irrungen und Wirrungen von Chinas jüngster Geschichte. Pingxiang ist jetzt eine moderne chinesische Kleinstadt. Hochhäuser ragen in den smoggrauen Himmel, Opa Peng hat sein ganzes Leben hier verbracht. Als junger Intellektueller wurde er von Maos Rotgardisten verfolgt. Über 20 Jahre lang musste er in der Verbannung auf dem Berg der Tausend Drachen Zwangsarbeit leisten, weil er als junger Journalist kritische Artikel über die Politik Maos geschrieben hatte. Für Xifan ist der 84-jährige Großvater mit seinem unbeugsamen Willen bis heute ein Vorbild. Auch sie wurde Journalistin, und auch sie schreibt kritisch über China. Der große Unterschied zu ihrem Großvater ist jedoch, dass sie heute einen deutschen Pass besitzt und für eine deutsche Zeitung arbeitet. Producent: Pascal Nufer.
00:30 
10 vor 10
”10 vor 10” ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.
01:00 
Die "Roten" der Rhön
Film von Frank Koschewski. Nirgendwo in der Welt kommen Rotmilane häufiger vor als in Deutschland. In der hügeligen, weiten Landschaft der Rhön lebt eine der größten Rotmilan-Populationen Europas. Mit einem faszinierenden Greifvogel-Projekt im UNESCO-Biosphärenreservat werden sie beringt und beobachtet, um ihre Bestände zu kartieren. Der Film zeigt in großartigen Aufnahmen die ”Roten” der Rhön von der Brut bis zum Vogelzug. Das ”Rotmilanprojekt Rhön” erforscht Folgen der Umweltentwicklung für die markanten rostroten Greife. Die ersten Erkenntnisse zeigen: Deutschlands heimlicher Wappenvogel wird zunehmend Opfer der heutigen Landwirtschaft, und er ist ein Beispiel für den Konflikt zwischen Erneuerbaren Energien und Artenschutz. Denn während der dichte Teppich landwirtschaftlicher Kulturen gerade im Frühjahr - zur Fütterungszeit der Jungvögel - schnell den Blick auf Beute am Boden verdeckt, nehmen die Vögel die Brachflächen rund um Windräder zu gerne als Jagdrevier und fallen den Rotoren zum Opfer. Der Film fragt: Wie könnte die Zukunft der Rotmilane aussehen, warum braucht die Natur diese Herren der Lüfte, und was würde fehlen, wenn sie nicht mehr majestätisch über dem Land schwebten?. Producent: Frank Koschewski.
01:30 
Ein Jahr in der Lewitz
Ein Naturparadies in Mecklenburg. Film von Hilmar Rathjen. Südlich von Schwerin liegt ein einzigartiges Naturparadies: die Lewitz. Das nahezu unbewohnte Gebiet zählt zu den ältesten Vogelschutzgebieten in Mecklenburg-Vorpommern. Burkhard Fellner ist dort aufgewachsen und setzt sich als ehrenamtlicher Naturwart mit großer Leidenschaft für Seeadler, Graugans und Kormoran ein. Der Film begleitet den Buchautor und Tierfotografen ein Jahr lang durch seine Heimat. Im September, wenn die Fischer mit dem Ablassen der Karpfenteiche beginnen, kommt Leben in die Lewitz. Tausende nordischer Zugvögel sammeln sich auf den trockengefallenen Schlammflächen, dem ”Lewitzer Watt”, um sich Fettreserven für den Weiterflug anzufressen. Seeadler, Reiher und Kormorane jagen in den halb abgelassenen Teichen nach Fischen. Wildgänse, Enten und Schwäne nutzen die noch offenen Wasserflächen zum Mausern. Für Burkhard Fellner ist jetzt Hauptsaison: Zu keiner anderen Zeit kann er so viele Tiere beobachten und fotografieren wie jetzt.
02:00 
Das Vogelparadies in der Weser
Die Strohauser Plate. Film von Tobias Hartmann. Kaum jemand kennt die Strohauser Plate, eine kleine Flussinsel in der niedersächsischen Unterweser. Und doch ist sie ein wertvolles Kleinod, ein bedeutsames Biotop. Mit ihren vielfältigen Lebensräumen ist die Strohauser Plate ein attraktives Brut- und Rastgebiet für viele gefährdete Vogelarten. Der Film zeigt die Insel im Wandel der Jahreszeiten und in ihrer ganzen Vielfalt und Schönheit. Ein großes Problem auf dem Eiland: Es haben sich Füchse dort angesiedelt und räubern in den Gelegen der brütenden Vögel. Biologe Tim Roßkamp will den Raubtieren mit Fotofallen auf die Spur kommen. Wenn er das Problem nicht in den Griff bekommt, sieht es für den gefiederten Nachwuchs schlecht aus. Landwirt Jörg Fasting hat 150 Rinder, die nur im Winter in den Stall kommen. Jeweils im Frühling und im Herbst kann durch Sturmfluten die Insel komplett überflutet werden. Dann muss er seine Rinder rechtzeitig im Stall auf der Warft haben. Für die Öffentlichkeit ist das Betreten der Insel nicht gestattet. Nur an wenigen Terminen im Jahr gibt es geführte Exkursionen für Abenteurer und Vogelbeobachter. Producent: Tobias Hartmann.
02:30 
Der weiße Nandu
Film von Heinz Galling. Weißes Kleid, gelbe Beine, blaue Augen: ”Horst” ist einer von über 200 Nandus, die in Westmecklenburg leben. Bauern und Forscher sehen die Ausbreitung der flugunfähigen Vögel kritisch. Eine Gruppe von Wissenschaftlern untersucht seit einigen Jahren das Verhalten der Tiere. Mit GPS-Sendern ausgestattete Nandus sollen neue Erkenntnisse über ihr Wanderverhalten geben. Der Film begleitet Arne Korthals, einen der Wissenschaftler, bei seiner Arbeit. Vielen Landwirten sind die ”Pampa-Strauße” ein Dorn im Auge. Sie fressen die Rapsfelder leer und richten somit auf den Äckern großen Schaden an. Deshalb sollen Ranger mit Sondergenehmigung die Gelege der Nandus im Frühsommer manipulieren, um eine weitere Verbreitung der Vögel zu verhindern. Im Jahre 2000 sind sechs Tiere aus einem Privatgehege in Groß Grönau, Schleswig-Holstein, ausgebüxt und haben sich seitdem stark vermehrt. Die ursprünglich aus Südamerika stammenden Laufvögel haben sich erstaunlich gut an die Gegebenheiten in Westmecklenburg angepasst und gehören mittlerweile zum Landschaftsbild. Bereits im Herbst 2017 entdeckt das Filmteam Nandu-Hahn Horst in der Nähe von Schattin. Im Frühjahr sieht man ihn fast zehn Kilometer weiter östlich bei der Balz und bei Revierkämpfen mit einem anderen Hahn. Dann verliert sich seine Spur. Brütet er vielleicht schon irgendwo? Denn bei den Nandus brüten die Hähne das Gelege aus. Wird sein Nest entdeckt? Und werden auch seine Eier von Naturpark-Rangern angebohrt, damit die weitere Verbreitung der Tiere verhindert wird? Bei den letzten Dreharbeiten im Sommer 2018 gibt es eine Überraschung. Producent: Heinz Galling.
02:55 
Mellum - Ein Sommer auf der Vogelinsel
Film von Matthias Schuch. Monatelang allein auf einer einsamen Insel leben: Was für viele Menschen ein Traum ist, wird jedes Jahr für einige Freiwillige der Naturschutzorganisation Mellumrat wahr. Jedes Frühjahr reisen sie auf abenteuerlichen Wegen auf die abgeschiedene und streng geschützte Vogelinsel Mellum im Herzen des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, um dort zu leben und zu forschen. Manche bleiben nur ein paar Wochen, andere viele Monate. Für alle aber ist es eine Grenzerfahrung, vom Rest der Welt abgeschnitten zu leben. Doch nicht nur die Menschen, die auf Mellum leben und arbeiten, stehen im Mittelpunkt der Dokumentation, sondern vor allem auch die einzigartige Natur selbst: die faszinierende Vogelwelt, die sich im Wechsel der Jahreszeiten stetig im Wandel befindet. Von der Brutsaison im Frühling bis zu den großen Vogelzügen im Herbst verfolgt der Film den Jahreszyklus eines ganzen Ökosystems, einem der letzten Stücke echte Wildnis in Mitteleuropa. Er zeigt beeindruckende Naturaufnahmen und begleitet die Naturschützer und Biologen von der mühseligen Ankunft im Frühjahr bis zur Abreise im Herbst, wenn die kleine Insel wieder in einen Dornröschenschlaf verfällt. Producent: Matthias Schuch.
03:25 
Ein Jahr unter Kranichen
Begegnungen mit den Vögeln des Glücks. in Mecklenburg-Vorpommern. Ein Kranich-Jahr in Mecklenburg-Vorpommern - und zwei engagierte Naturschützer auf ihren Spuren: eine Begegnung mit den ”Vögeln des Glücks”. Im Frühjahr beobachten die Naturschützer, wie die Tiere vom späten Wintereinbruch überrascht werden. Sie sind dabei, als während der Brutsaison das Hochwasser hereinbricht. Im Herbst sammeln sich rund 70 000 Kraniche in den Bodengewässern, um gen Süden zu ziehen.
03:55 
Rabenvögel - Gaukler der Lüfte
Film von Heribert Schöller. Kaum eine andere Vogelgruppe beschäftigt die Menschen so sehr wie die Rabenvögel. Der Film begibt sich auf eine Reise durch die Welt dieser intelligentesten heimischen Tiere. Rabenvögel sind außergewöhnlich neugierig, gelehrig und intelligent. Raben sind die einzigen Vögel, die Werkzeuge nicht nur verwenden, sondern sogar selbst herstellen. Viele leben in festen sozialen Strukturen und sind ihrem Partner ein Leben lang treu. Ausdrücke wie ”Rabeneltern” oder ”Rabenbrut” müssten als Kompliment aufgefasst werden, denn mit ihrem Nachwuchs gehen Rabenvögel extrem fürsorglich um. Der Film liefert viele neue und faszinierende Einblicke in die Welt der Rabenvögel: von Alpendohlen in der Winterwelt des Hochgebirges, von Saatkrähenkolonien in Städten, von der kleinen intelligenten Dohle, die gern in Kaminen, aber auch in Kaninchenbauen nistet, von Raben- und Nebelkrähen und nicht zuletzt vom König der Rabenvögel, dem Kolkraben. Er ist nicht nur der größte Singvogel der Erde ist, sondern überrascht Wissenschaftler zunehmend mit einer außergewöhnlichen Intelligenz. Producent: Heribert Schöller.
04:40 
Majestät im Aufwind
Seeadler - Neubürger in Mitteldeutschland. Film von Frank Koschewski. Mit einer Flügelspannweite von bis zu zweieinhalb Metern zählen Seeadler zu den größten Greifvögeln Mitteleuropas. Die beeindruckenden Vögel waren lange bedroht. Nun erholt sich der Bestand. Das Jagdrevier eines Seeadlerpaares umfasst 20 bis 50 Quadratkilometer. Auf der Suche nach Nahrung segeln sie lange Strecken majestätisch durch die Lüfte und erkennen dabei selbst aus fünf Kilometern Entfernung die kleinste Maus. Von Mitte des 17. Jahrhunderts an wurden die großen Vögel intensiv verfolgt, was ihre Population stark dezimierte. Ab Anfang des 20. Jahrhunderts gab es erste Schutzbemühungen. Seither hat sich ihr Bestand wieder ausgeweitet. Aus Polen kommend, ließen sie sich in Mitteldeutschland zuerst in der Lausitz, später auch in wald- und seenreichen Regionen Nordwestsachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens nieder, wo sie Ruhe und genügend Nahrung finden. Producent: Frank Koschewski.
05:25 (06:20)
Im Reich des Eisvogels
Film von Rolf J. Möltgen. Heimische Vogelarten gibt es viele - aber keine ist so geheimnisvoll wie der Eisvogel. Dieser Film gibt kaum bekannte Einblicke in das Leben dieses exotisch wirkenden Fischjägers. Sein Revier liegt mitten in einer der schönsten Mittelgebirgslandschaften, die Deutschland zu bieten hat: dem Westerwald. In den bewaldeten Flusstälern befinden sich wertvolle Naturoasen, in denen der scheue und seltene Eisvogel noch alles findet, was er braucht. Der gerade spatzengroße Vogel ernährt sich ausschließlich von Fisch - und das ist seine Achillesferse. Wenn in langen Kälteperioden die Bachläufe zufrieren, verhungert er. Ein einziger Winter kann eine ganze Population auslöschen. Ein überlebendes Männchen jedoch setzt alles daran, die enormen Verluste der kalten Zeit wieder wettzumachen. Sobald das Eis aufbricht, paart er sich mit einem der wenigen überlebenden Weibchen. Producent: Rolf J.

Favoritprogram

Inga favoriter under valt datum

Serietoppen

Mest populära TV-avsnitten just nu

5

Caprica

4,8

House

4,6

Battlestar Galactica

4,6

The event

4,5

Six feet under

Se hela topplistan

Filmtoppen

Mest populära filmer just nu

5

Den nakna sporren

5

Avatar

4,9

Nyckeln till frihet

4,8

Den gröna milen

4,7

Lida

Se hela topplistan

Snabbval

Copyright © 1997 - 2019 Comspace
Limetta.se