Streamly
Logga in här
Kom ihåg mig
Fritextsök  
3SAT
3SAT
Skriv ut p� dagens tv
06:20 
Kulturzeit
Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD Magazin.
07:00 
nano
Die Welt von morgen.
07:30 
Alpenpanorama
Übertragung.
09:00 
ZIB
09:05 
Kulturplatz
Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen Erstsendung 12.06.2019.
09:35 
Bilder aus Südtirol
Erstausstrahlung Magazin.
10:00 
Arlberg - Der weiße Rausch
Der Arlberg gilt als Inbegriff des "weißen Rauschs", des Skisports: Dort wurde 1901 der erste Skiclub der Welt gegründet, wurden Skistile wie das Wedeln und der Jetschwung entwickelt. Die fünf Orte St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs und Lech gelten als mondän und exklusiv. Skilehrer Rudi Mathies führt seine Millionärsfreunde von einst immer noch über Pisten und Tiefschneehänge. Der Dorfschullehrer von Lech, Herbert Sauerwein, erzählt von den Anfängen des Tourismus, die er noch selbst erlebt hat. Über die "Schneemacherindustrie" sprechen der "Pistenmacher" von Lech, Sepp Moser, und der Ingenieur Hannes Steinlechner, der die Hochtechnologie der neuen Galzig-Bergbahn in St. Anton erklärt.
10:45 
Tirol - Leben im Bergland
Die Tiroler Bergbauern haben über Generationen hinweg gelernt, sich gegen eine alles bestimmende Natur zu behaupten, sie zu bekämpfen, in ihr zu überleben. Der Film zeigt ihr raues Leben. Das Leben der Tiroler Bergbauern spielt sich zwischen Arbeit, Festen und dem Kampf mit der Natur ab. Es ist von der Landschaft geprägt, in der sie leben und die sie umgibt. Mit Kameramann Stephan Mussil macht sich Filmemacher Curt Faudon auf die Suche nach jenen archaischen Schnittstellen zwischen Landschaft und Mensch, die im Hochgebirge auch im 21. Jahrhundert noch existieren. Am Ötztaler Similaungletscher drehte Faudon etwa den alljährlichen großen Schafabtrieb vom Alpenhauptkamm in die Täler Südtirols, im Osttiroler Villgratental folgte er den Bergbauern durch einen langen Winter.
11:30 
Lechtal - Lebensraum Berg
Das Tiroler Lechtal ist eine Welt zwischen atemberaubender Schönheit und drohender Gefahr. Ein Jahr lang hat das Filmteam die Abgeschiedenheit dieser extremen Lebenswelt porträtiert. Das Lechtal kann rau und hart sein. Das wissen vor allem seine Bewohner, die in den ohnehin schwer zu bewirtschaftenden Steilhängen einen ständigen Kampf gegen Lawinen, Muren und Hochwasser führen. Die Ehrfurcht vor der Natur ist den Menschen dort bis heute geblieben. Trotz moderner Technik und Telekommunikation sind sie immer noch eins mit dem Berg, dem sie seit 700 Jahren ihren Lebensraum abringen. Dabei ist eine der schönsten und urtümlichsten Kulturlandschaften Europas entstanden. Kein Werbeslogan könnte diese Bergwelt besser beschreiben als die Worte des örtlichen Pfarrers Karlheinz Baumgartner: "Willst du Gott in seinen Werken erkennen, so geh in die Wüste, in die Berge - oder komm gleich ins Lechtal.".
12:15 
Der Silberberg
Im Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich. Der Film zeichnet das Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne Finanzzentrum der Welt entstand. Dabei steht die Lebenswelt der Bergleute im Mittelpunkt, die am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit viele Umbrüche erlebten. Der Silbersegen veranlasste Erzherzog Sigmund, seine Münzprägestätte von Meran nach Hall in Tirol zu verlegen und ein neuartiges Silbermünzen-Währungssystem einzuführen, das die Wirtschaft Europas entscheidend beeinflusste. Um diese historisch einmalige Entwicklung zu inszenieren, wurden in Tirol mehr als 100 Darsteller eingesetzt. Viele von ihnen kamen von regionalen Theatergruppen, aber auch zahlreiche Laien wirkten mit.
13:00 
ZIB
13:10 
Notizen aus dem Ausland
Tipps.
13:15 
quer
14:00 
Kunst + Krempel
Erstsendung 08.06.2019 Magazin.
14:30 
Ländermagazin
Erstausstrahlung Magazin.
15:00 
Natur im Garten
Biogärtner Karl Ploberger lässt sich diesmal von Bernhard Strohmaier und seinem exotisch anmutenden Garten in St. Margareten an der Raab zu Urlaubsträumen verführen. Eine sonnenverwöhnte Palmenterrasse und eine außergewöhnliche Artenvielfalt, inklusive essbaren Schätzen wie Granatäpfeln, Oliven und Feigen - damit hat sich der Gastgärtner seinen Lebenstraum erfüllt. Er präsentiert ein wahrgewordenes Paradies zum Glücklichsein. Eine reiche Ernte beginnt schon mit der richtigen Aussaat und Anpflanzung, denn die unterschiedlichen Gemüsearten besitzen verschiedene Vorlieben und Ansprüche. Karl Ploberger zeigt in der "Gartenpraxis" hierfür smarte und platzsparende Lösungen, die selbst auf kleinstem Raum funktionieren. Wärmeliebende Gemüsearten wie Gurken, Tomaten und Co. mögen nur ungern kaltes Gießwasser. Wie man ihnen eine Freude bereitet, und was sonst noch zu tun ist, weiß der "Gartenkalender". Del 7 av 10.
15:30 
Ein Hoch auf die Azoren
Sein Ur-Ur-Großvater schickte den ersten Wetterbericht von den Azoren nach Lissabon und machte die Atlantikinseln damit bekannt: João Luis Cogumbreiro erzählt vom Mythos des Azoren-Hochs. Doch die Azoren haben weit mehr zu bieten als schönes Wetter: Jörg Rheinländer ist unterwegs auf den Inseln weit draußen im Atlantik und trifft Atlantiksegler bei ihrem Zwischenstopp auf dem Weg nach Amerika und Einheimische wie Madalena Ataide Mota. Sie betreibt auf der Vulkaninsel São Miguel eine der beiden einzigen Teeplantagen Europas. Die Vulkane der Insel sind noch heute aktiv. Zeitzeugen erzählen Jörg Rheinländer vom letzten großen Vulkanausbruch auf den Azoren im Jahr 1957. Die beeindruckenden Folgen sind bis heute im Westen der Insel zu besichtigen. Regissör: Jörg Rheinländer.
16:00 
Sardinien
In den 1960er-Jahren entdeckten die Deutschen Sardinien; der milliardenschwere Geschäftsmann Aga Khan machte die Insel zum Touristenziel. Aber kennen die Besucher das wahre Sardinien? Dazu gehören die Gallura mit ihren Korkeichenwäldern, die Karstgebirge des Supramonte oder die einsamen Dörfchen des Iglesiente. Wer die Insel wirklich kennenlernen will, muss vor allem aber die Menschen besuchen, die ihre alten Traditionen pflegen. Sardinien und seine Kultur waren jahrtausendelang vom Viehnomadentum geprägt. Die polyphonen Gesänge der Tenores von Bitti verweisen auf die uralte sardische Hirtenkultur. Auch der Maskenschnitzer in Mamoiada führt den Ursprung seiner Mamuthones genannten Holzmasken auf alte Bräuche der Hirten zurück. In den archäologischen Museen von Nuoro und Sassari findet man sogar Bronzefiguren aus nuraghischer Zeit, die Hirten und ihre Tiere darstellen. Und heute? In einem Tal in der Nähe von Urzulei lebt Sebastiano Cabras, ein "moderner Hirte".
16:45 
Zu Gast auf Mallorca
Mallorcas Strände gehören immer noch zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen - aber die Insel hat weit mehr zu bieten: Naturparks, raue Bergwelten, Kultur und Geschichte. So können Urlauber auf der "Granja" bei Esporles ein Stück Mallorca-Geschichte erleben. Das knapp 800 Jahre alte Landgut ist heute ein Freilichtmuseum mit vollständig eingerichteten Wohnräumen aus verschiedenen Epochen und den zugehörigen Werkstätten. Zu bestaunen gibt es hier vieles: Von der Ölmühle über die Apotheker-, Tischler- und Textilwerkstatt, sogar der Folterkeller des Landguts ist erhalten. Nicht weit davon entfernt lockt ein Rundgang durch den Naturpark Galatzó mit seinen Tieren und seiner schroffen Felslandschaft Unternehmungslustige in die Bergwelt des Südwestens. Auch die Metropole Palma besteht aus mehr als nur der Schinkenstraße.
17:30 
Tür an Tür
Nach langer Suche hat die Architektin Sophie endlich eine traumhafte Altbauwohnung gefunden - genau die richtige, um mit ihrem Freund Martin einzuziehen. Doch es kommt anders als geplant. Als sie Martin die freudige Nachricht überbringt, reagiert der verheiratete Chefarzt nicht sehr euphorisch: Obwohl seine Ehe längst am Ende ist, fühlt er sich nicht bereit, seine Frau und Tochter zu verlassen. Schließlich bezieht Sophie allein ihre Traumwohnung. Ihre neue Nachbarin, die Seniorin Hannah, setzt alles daran, weiterhin für sich zu bleiben. Mit Temperament und herrischem Durchsetzungsvermögen ist es ihr bisher gelungen, fest auf eigenen Füßen zu stehen. Doch angesichts ihrer zunehmenden Gebrechlichkeit nimmt die grantige alte Dame widerwillig an einem Pilotprojekt teil, das dank modernster Technologie das selbstständige Leben in den eigenen vier Wänden ermöglicht. Producerat år 2012. Regissör: Matthias Steurer, Skådespelare: Julian Simon, Andreas Schlager, Christoph Jacobi, Peter Meinhardt, Katrin Heller, Tanja Wedhorn, Thekla Carola Wied, Uwe Friedrichsen, Annika Ernst, Bernhard Schir.
19:00 
heute
anschl. 3sat-Wetter Nachrichten.
19:20 
Tanzwelten
Die zweiteilige Doku "Tanzwelten" geht der Seele des Tanzes auf den Grund: Sie begibt sich zu den Ursprüngen weltweit tradierter Tanzformen. In Teil eins geht es um Flamenco und Capoeira. Tanz fasziniert und fesselt das Auge. Doch Tanz ist viel mehr als nur ein visuelles Feuerwerk - es ist eine der ältesten Ausdrucksformen des Menschen. So erzählt jeder Stil auch Geschichten von der Kultur einer Region, von Menschen und ihren Leidenschaften. Viele Tänze entstanden dort, wo sich Menschen gegen Unterdrückung auflehnten. Was offenbaren diese Tanzformen über die Mentalität und die Kultur eines Landes? Welche gesellschaftlichen und politischen Themen spielen eine Rolle? Und welche Bedeutung hat Tanz auch heute noch für die Menschen? Flamenco begann einst mit Gesang und Klatschen, bevor erst später der Tanz hinzukam. Die Entstehung des Tanzes ist untrennbar mit der historischen, sozialen und kulturellen Entwicklung Andalusiens verbunden. Del 1 av 2.
20:00 
Tagesschau
ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht. Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
20:15 
Der Barbier von Sevilla
Eine rauschende Premiere: Die erste Opernaufführung im Kunst- und Kulturtempel LAC in Lugano im Herbst 2018 stand unter der Leitung von Diego Fasolis und der Regie von Carmelo Rifici. Diego Fasolis und sein Orchester I Barocchisti bringen den "Barbier von Sevilla" mit historischen Instrumenten in die Neuzeit. Die Solisten Edgardo Rocha, Riccardo Novaro, Lucia Cirillo und Giorgio Caoduro werden vom Chor des Schweizerischen Rundfunks begleitet. An den Gestaden des Lago Maggiore in Lugano feierte Gioachino Rossinis Meisterwerk "Der Barbier von Sevilla" im September 2018 einen großen Publikumserfolg. Ein Großereignis für das Tessin, handelte es sich doch um die erste selbst produzierte Oper im neuen Kulturzentrum LAC. Regissör: Carmelo Rifici, Skådespelare: Giorgio Caoduro, Lucia Cirillo, Edgardo Rocha, Riccardo Novaro.
23:15 
Maischberger
00:30 
Die Lust der Männer
Während sich Frauen nach den Wechseljahren vielfach mit erotischer Abwertung und gesellschaftlich verordneter Asexualität herumschlagen müssen, haben Männer jenseits der 60 andere Probleme. Zwar scheint ihnen alles erlaubt zu sein, wofür gleichaltrige Frauen - auch heute noch - schief angesehen werden, doch sind Freiheit und Zwang oft enge Nachbarn. Fünf Männer erzählen, wie sie es geschafft haben, sich mit ihrem alternden Ich anzufreunden. Der Dokumentarfilm erzählt von männlicher Erotik und Sexualität im Alter, von Liebeswirren, Rollenbildern, Ängsten und Verlusten, aber auch von einer neu entdeckten Sinnlichkeit und frisch erworbenen Freiheiten in fortgeschrittenen Jahren. Fünf Männer über 60 - vier Heterosexuelle und ein Homosexueller - erzählen, wie sie es geschafft haben, sich mit der Sexualität im Alter anzufreunden. Sie erzählen von sich und ihrem jüngeren Ich, als das Ego und die Lust sie noch dominierten.
01:20 
Arlberg - Der weiße Rausch
Der Arlberg gilt als Inbegriff des "weißen Rauschs", des Skisports: Dort wurde 1901 der erste Skiclub der Welt gegründet, wurden Skistile wie das Wedeln und der Jetschwung entwickelt. Die fünf Orte St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs und Lech gelten als mondän und exklusiv. Skilehrer Rudi Mathies führt seine Millionärsfreunde von einst immer noch über Pisten und Tiefschneehänge. Der Dorfschullehrer von Lech, Herbert Sauerwein, erzählt von den Anfängen des Tourismus, die er noch selbst erlebt hat. Über die "Schneemacherindustrie" sprechen der "Pistenmacher" von Lech, Sepp Moser, und der Ingenieur Hannes Steinlechner, der die Hochtechnologie der neuen Galzig-Bergbahn in St. Anton erklärt.
02:05 
Tirol - Leben im Bergland
Die Tiroler Bergbauern haben über Generationen hinweg gelernt, sich gegen eine alles bestimmende Natur zu behaupten, sie zu bekämpfen, in ihr zu überleben. Der Film zeigt ihr raues Leben. Das Leben der Tiroler Bergbauern spielt sich zwischen Arbeit, Festen und dem Kampf mit der Natur ab. Es ist von der Landschaft geprägt, in der sie leben und die sie umgibt. Mit Kameramann Stephan Mussil macht sich Filmemacher Curt Faudon auf die Suche nach jenen archaischen Schnittstellen zwischen Landschaft und Mensch, die im Hochgebirge auch im 21. Jahrhundert noch existieren. Am Ötztaler Similaungletscher drehte Faudon etwa den alljährlichen großen Schafabtrieb vom Alpenhauptkamm in die Täler Südtirols, im Osttiroler Villgratental folgte er den Bergbauern durch einen langen Winter.
02:50 
Der Adlerweg - Wandern in Tirol
Aus der ORF / 3sat-Reihe "Stadt - Land - Österreich" Erstsendung 09.04.2006.
03:35 
Lechtal - Lebensraum Berg
Das Tiroler Lechtal ist eine Welt zwischen atemberaubender Schönheit und drohender Gefahr. Ein Jahr lang hat das Filmteam die Abgeschiedenheit dieser extremen Lebenswelt porträtiert. Das Lechtal kann rau und hart sein. Das wissen vor allem seine Bewohner, die in den ohnehin schwer zu bewirtschaftenden Steilhängen einen ständigen Kampf gegen Lawinen, Muren und Hochwasser führen. Die Ehrfurcht vor der Natur ist den Menschen dort bis heute geblieben. Trotz moderner Technik und Telekommunikation sind sie immer noch eins mit dem Berg, dem sie seit 700 Jahren ihren Lebensraum abringen. Dabei ist eine der schönsten und urtümlichsten Kulturlandschaften Europas entstanden. Kein Werbeslogan könnte diese Bergwelt besser beschreiben als die Worte des örtlichen Pfarrers Karlheinz Baumgartner: "Willst du Gott in seinen Werken erkennen, so geh in die Wüste, in die Berge - oder komm gleich ins Lechtal.".
04:20 
Der Silberberg
Im Spätmittelalter erfasste ein Silberrausch das Inntal. Abertausende zogen nach Schwaz, angelockt von den größten Silbervorkommen der damaligen Welt. Bald war das kleine Dorf reich. Der Film zeichnet das Bild einer Epoche, in der im Tiroler Inntal das erste moderne Finanzzentrum der Welt entstand. Dabei steht die Lebenswelt der Bergleute im Mittelpunkt, die am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit viele Umbrüche erlebten. Der Silbersegen veranlasste Erzherzog Sigmund, seine Münzprägestätte von Meran nach Hall in Tirol zu verlegen und ein neuartiges Silbermünzen-Währungssystem einzuführen, das die Wirtschaft Europas entscheidend beeinflusste. Um diese historisch einmalige Entwicklung zu inszenieren, wurden in Tirol mehr als 100 Darsteller eingesetzt. Viele von ihnen kamen von regionalen Theatergruppen, aber auch zahlreiche Laien wirkten mit.
05:05 
Vom Grandhotel zur schrägen Kiste - Schutzhütten in Tirol
Wer in den Alpen wandert, kann in den verschiedensten Hütten einkehren - vom luxuriösen Prachtbau aus dem späten 19. Jahrhundert bis zum silberglänzenden futuristischen Würfel. Die "Berliner Hütte" in Tirol steht unter Denkmalschutz, die ultramoderne Schweizer "Monte Rosa Hütte" wirkt als Touristenmagnet im Hochgebirge. Experimentell oder traditionell, wie soll in den Alpen gebaut werden? Und wie viel Komfort braucht es überhaupt am Berg? Im Hochgebirge bekommen viele Dinge einen anderen Wert. Wasser ist kostbarer als Gold. Auf hoch gelegene Schutzhütten muss jeder Tropfen Wasser mit großem Aufwand hinaufgepumpt werden. Lebensmittel und Heizmaterial werden mit dem Hubschrauber eingeflogen. Daher ist es nur verständlich, dass nicht jede hochalpine Schutzhütte warme Duschen und ein Fünf-Gänge-Menü anbietet. Das Bergwandern boomt, die Übernachtungszahlen auf Schutzhütten steigen, doch die Alpenvereine wollen die Anzahl der Betten bewusst nicht ausbauen.
05:50 (06:15)
Menschen mit Gespür für Holz
Vom Küfer bis zum Schindelmacher, vom Dendrochronologen bis zum Holzhausbesitzer: Viele Menschen in Vorarlberg haben eine besonders intensive Beziehung zu Holz. Sie arbeiten damit oder leben in Holzhäusern. Die Dokumentation lässt Holz-Fans aus Vorarlberg zu Wort kommen und begleitet einige von ihnen bei ihrer Arbeit. Dabei sind alte Holzhäuser ebenso zu sehen wie neue Beispiele der Holzbautradition Vorarlbergs. Was versteht man unter "Holzjuwelen"? Diese Raritäten wachsen in Vorarlberg nur an ganz ausgesuchten Orten. Es sind mächtige Weißtannen, jahrhundertealt mit engen Jahresringen. Sie sind begehrt bei Instrumentenbauern und den letzten Küfern in Vorarlberg, die daraus Holzgefäße anfertigen - alles Handarbeit.

Favoritprogram

Ta bort fr�n dina favoriter p� dagens tv
Din kanal p� Dagens Tv
Im Herzen der Bretagne
3SAT, lördag 25/5 16:00(16:45)

Serietoppen

Mest populära TV-avsnitten just nu

5

Caprica

4,8

House

4,6

Battlestar Galactica

4,6

The event

4,5

Six feet under

Se hela topplistan

Filmtoppen

Mest populära filmer just nu

5

Den nakna sporren

5

Avatar

4,9

Nyckeln till frihet

4,8

Den gröna milen

4,7

Lida

Se hela topplistan

Snabbval

Copyright © 1997 - 2019 Comspace
Limetta.se